Nachrichten

05.03.2018

Nicht vergessen: Am 8. März ist Weltfrauentag!

Der Internationale Frauentag 2018 steht im Zeichen des 100jährigen Jubiläums des Frauenwahlrechts. Seit fast 100 Jahren haben Frauen in Deutschland das Recht zu wählen und gewählt zu werden. Dieses besondere Jubiläum ist für uns Anlass zum Feiern, aber auch Zeitpunkt für eine kritische Bestandsaufnahme.

Der Frauenanteil im Deutschen Bundestag ist so niedrig wie seit den 1990ern nicht mehr. Besonders prekär ist die Lage in der Kommunalpolitik: 90 Prozent der Bürgermeisterposten werden von Männern gehalten. Viele Bundesländer hatten in ihrer Geschichte noch keine Ministerpräsidentin. Die Europäische Kommission hatte noch nie eine Frau an der Spitze. Dasselbe gilt für die Vereinten Nationen. Wie können wir also von wirklicher Demokratie sprechen, wenn Frauen unterrepräsentiert sind.

Weiterhin sind frauendominierte Berufe immer noch schlechter bezahlt. Frauen stehen vor ungelösten Arbeitszeitproblemen. Sie haben geringere Karrierechancen, tragen den Hauptteil der unbezahlten Care-Arbeit und beziehen auch noch die geringere Rente als Männer.

Fragen rund um das Thema weibliche Partizipation und Gleichberechtigung werden uns das ganze Jahr über beschäftigen.

>>> Hier finden Sie Informationen zur Geschichte des Weltfrauentags

 

Der Katholische Deutsche Frauenbund Landesverband Bayern (KDFB) führt anlässlich des Weltfrauentags eine Plakataktion unter dem Motto FRAUEN! WÄHLT! FRAUEN! durch. In den zwei Wochen rund um den Weltfrauentag am 8. März werden in allen größeren Städten in Bayern auf Großflächen Plakate zu sehen sein, die vor Augen führen: Es sind weniger als 30 Prozent Frauen im Parlament. Und die auffordern: Wählen Sie am 14. Oktober 2018 Frauen mit der Zweitstimme auf den Wahllisten nach vorne und ins Amt.

>>> Hier finden Sie Informationen zur Plakataktion FRAUEN! WÄHLT! FRAUEN! des KDFB

RSS Abonnieren