"Vom Dunkel ins Licht - Frauen der Reformation im süddeutschen Raum"

Wanderausstellung

Frauen haben nichts zur Reformation beigetragen?
Frauen haben sich nicht am reformatorischen Streit beteiligt?
Frauen sind nicht schriftstellerisch tätig geworden?
Frauen sind allenfalls als Ehefrauen der Reformatoren in die Geschichte eingegangen?                  Von wegen!

Lange Zeit wurde das Thema Frauen und Reformation vernachlässigt. So entstand der Eindruck, als hätten Frauen keinen Einfluss auf die reformatorische Bewegung genommen. Diese Position ist heute nicht mehr haltbar. Die Reformation in den frühen 20er Jahren des 16. Jahrhunderts war keine Gelehrten-, sondern eine Massenbewegung. Als solche bot sie Frauen vielfältige Möglichkeiten der Mitwirkung. Gleichzeitig war sie auf die Beteiligung von Frauen angewiesen. Als Schriftstellerinnen, Adelige, Nonnen, Stifterinnen und einfache Frauen beteiligten sie sich am Reformationsgeschehen und trugen auf ihre Art zur Kirchenerneuerung bei. Über schriftliche Zeugnisse hinaus äußerte sich der Protest von Frauen in den Anfangsjahren auch in zahlreichen Aktionen. Viele Frauen waren dabei in ihrem Engagement für die causa Lutheri hochmotiviert, kreativ, zuweilen radikal und standen den Männern in nichts nach.

 

Die von der Fachstelle für Frauenarbeit konzipierte Wanderausstellung holt Frauen der Reformation vom Dunkel ins Licht. Auf 15 Roll-Ups werden Frauen und ihr vielfältiges Mitwirken an der Reformation vor allem im süddeutschen Raum gezeigt. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitband. Sie kann ab Januar 2017 ausgeliehen werden – fragen Sie bei uns an.

Leihbedingungen:

Leigebühr:

Die Ausleihe kostet 150 Euro für die erste Woche und 50 Euro für jede weitere angebrochene Woche. Hinzu kommen 200 Euro Kaution, die nach Rückgabe der Ausstellung wieder zurückerstattet werden.

Versand und Transport:

Die Aussstellung kann selbst abgeholt oder verschickt werden. Die Versandkosten müssen selbst übernommen werden und variieren je nach Transportunternehmen.

Reservierung:

Sie können die Ausstellung schnell und unkompliziert reservieren. Mögliche Termine für die Ausleihe finden Sie auf der folgenden Seite unter Kalender und Buchung.

Service:

Zur Ausstellung bietet das Team der Fachstelle für Frauenarbeit Beratung an. Auf Anfrage vermitteln wir Referentinnen für Vorträge oder Führungen oder stehen Ihnen selbst zur Verfügung.

Lieferumfang:

15 Roll-ups à ca. 5 kg verpackt in stabilen Tragetaschen; ausgerolltes Format (BxHxT) 88,5 cm x 202cm x 18,5cm; 15 LED-Roll-Up-Leuchten; Ausstellungsflyer; Ansichtsexemplar Begleitband; 3 Klappsitzerhocker mit Abbildungen von Frauen der Reformation; Ausstellungsflyer

Themen der Roll-Ups:

> Tafel 1: Hinführung zur Situation von Frauen zur Zeit der Reformation
> Tafel 2: Namen und Orte der Frauen zur Zeit der Reformation
> Tafel 3: Frauen als Unruhestifterinnen
> Tafel 4: Frauen setzen Zeichen
> Tafel 5: Frauen und Klöster
> Tafel 6: Frauen als Vorbilder
> Tafel 7: Frauen als Bildungsträgerinnen
> Tafel 8: Frauen und Publizistik
> Tafel 9: Frauen und Täufertum
> Tafel 10: Frauen und spiritualistische Strömungen
> Tafel 11: Von der Vision zur Wirklichkeit
> Tafel 12: Frauen als Stifterinnen
> Tafel 13: Frauen und Pädagogik
> Tafel 14: Frauen und Reformation 16.-21. Jahrhundert
> Tafel 15: Frauen und Reformation - Gegenwart und Zukunft

 

Interessieren Sie sich für die Ausleihe? Möchten Sie sich zur Auftaktveranstaltung anmelden? Dann kontaktieren Sie uns:

f@frauenwerk-stein.de oder Tel. 0911 6806 142

Zur Übersicht möglicher Ausleihtermine und zu den Ausleihkonditionen gelangen Sie hier:

Kalender und Buchung >>>

Save the date: Ausstellungseröffnung am 2. Dezember 2016

Die Ausstellung wird am 2. Dezember 2016 erstmals im Tagungs- und Gästehaus im FrauenWerk Setin im Rahmen einer kleinen Feier präsentiert. Neben einem Vortrag, Musik und einem kleinem Imbiss besteht die Möglichkeit sich durch die Ausstellung führen zu lassen. Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bei uns an. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Hier geht es zur Onlineanmeldung

>>> Ausstellungseröffnung

Oder per Mail oder Telefon unter:

f@frauenwerk-stein.de oder Tel. 0911 6806 142

 

 

 

RSS Abonnieren