Newsletter Nr. 4 vom Februar 2013

Ehrenamtliche sind mehrheitlich weiblich

Ehrenamtliche sind mehrheitlich weiblich, verheiratet, leben in Partnerschaften und Familie.

Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage unter 275 Gemeinden, landesweiten Diensten und Einrichtungen. Das Amt für Gemeindedienst in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern hat diese Untersuchung in Auftrag gegeben. 2012 wurde sie von der Evangelische Hochschule Nürnberg | Institut für Praxisforschung und Evaluation durchgeführt.

Das FrauenWerk Stein e.V., Fachstelle für Frauenarbeit, hat zu den Ergebnissen der Evaluation Ehrenamtlichkeit in der ELKB Stellung genommen.

Kompetenzzentrum für Frauen im Ehrenamt

(GHW) Kompetenzzentrum für Frauen im Ehrenamt ist das FrauenWerk Stein e.V. in der ELKB, Fachstelle für Frauenarbeit.

Für Frauen im Ehrenamt bietet die Fachstelle für Frauenarbeit professionelle Unterstützungs- und Fortbildungsangebote für die ehrenamtliche Arbeit an. Dekanatsfrauenbeauftragte und Kirchenvorsteherinnen erhalten im Kompetenzzentrum der Fachstelle für Frauenarbeit einen geeigneten Raum, um miteinander Erfahrungen auszutauschen und an Fortbildungen zu fachlichen, personalen, methodischen und sozial-kommunikativen Themen teilzunehmen.

Die zuständige Referentin ist Frau Dr. Gaby Herzig-Walch, Email: herzig-walch@frauenwerk-stein.de . Weitere Informationen im Sekretariat: Tel. 0911/6806-142.

Hier finden Sie die Termine 2013 für Fortbildungen für Kirchenvorsteherinnen und Dekanatsfrauenbeauftragte.

Ehrenamtspreis 2012

Bereits zum dritten Mal zeichnet die Bayerische Landeskirche vorbildliche ehrenamtlich getragene Projekte mit dem Ehrenamtspreis aus. Im Rahmen des Europäischen Jahres für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen hat der Fachbeirat Ehrenamt in diesem Jahr drei Projekte ausgewählt, die sich generationenübergreifend engagieren.

Die Preise in Höhe von jeweils 1.000,00€ wurden im Dezember in Pegnitz durch die Präsidentin des Landessynode, Dorothea Deneke-Stoll, Regionalbischöfin Dorothea Greiner und dem Sprecher des Fachbeirats Ehrenamt, Peter Pöhlmann übergeben (aus der Presseerklärung der ELKB).

Renate Wanner-Hopp, Dekanatsfrauenbeauftragte in München Nord, engagiert sich beim Preisträger "Freiwilligenbörse Zeitgeister" der Kirchengemende Unterschleißheim. Dort werden Menschen zusammengebracht, die etwas Zeit übrig haben und andere, die nach Unterstützung durch einen "guten Geist" suchen.

Informationen zu den einzelnen Preisträgern finden Sie unter

http://www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/fachbeirat-ehrenamt/ehrenamtspreis-der-elkb/ehrenamtspreis-2012/

Ehrenamtspreis 2013 - Ausschreibung

Toleranz ist das Jahresthema 2013 der Lutherdekade – Grund genug, das Thema Migration für den Ehrenamtspreis 2013 auszuwählen.

„Solidarität beginnt mit der Einbeziehung der Zuwanderer in das Leben der Kirchen und ihrer Gremien. In der Kirche kann es keine ‚Ausländer‘ geben, denn alle sind eins in Christus." (Gemeinsames Wort der Kirchen zu den Herausforderungen durch Migration und Flucht, 1997)

Mit der vierten Verleihung des Ehrenamtspreises will der Fachbeirat Ehrenamt kirchliche Projekte mit und für Menschen mit Migrationshintergrund würdigen.

Welche Facetten die Projekte haben können und wie Sie sich bis 31.05.2013 bewerben können finden Sie unter

http://www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/fachbeirat-ehrenamt/ehrenamtspreis-der-elkb

Der Weltgebetstag der Frauen stellt dieses Jahr ebenfalls das Thema „Migration" in den Mittelpunkt. Falls Sie hierzu in Ihrem Dekanat interessante Projekte gestartet haben, können Sie sich natürlich auch um den Preis bewerben bzw. Initiatoren von solchen Projekten auf diesen Preis aufmerksam machen.

Selbstbestimmt in einem guten Rahmen arbeiten - PraxisHilfe Ehrenamt

Vor 12 Jahren trat das Ehrenamtsgesetz der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Bayern in Kraft. Im Ehrenamtsgesetz wurde festgeschrieben, was für ein gelingendes Miteinander notwendig ist. Die PraxisHilfe Ehrenamt erklärt das Ehrenamtsgesetz. Sie zeigt auf wie z. B. Einführung und Einarbeitung, Informationsfluss, Qualifikation, Auslagenersatz, gemeinsame Verantwortung geregelt werden können. Viele praktische Tipps von der Einführung bis zur Beendigung ergänzen den theoretischen Teil. Nützliche Adressen zur Vernetzung und schlussendlich die notwendigen Gesetzestexte, auf denen die Arbeit der Haupt- und Ehrenamtlichen ruht, runden diese Handbuch ab.

Mit der PraxisHilfe Ehrenamt gibt es eine kostenlose, handliche und übersichtliche Arbeitshilfe für ehren- und hauptamtlich Tätige in der ELKB. Mehr dazu finden Sie unter http://www.ehrenamt-evangelisch-engagiert.de/praxishilfe-ehrenamt/

Referentinnen für Ihr Frauenfrühstück

(GHW) Toleranz meint das Dulden und Erdulden, das Ertragen, das Aushalten und das Geltenlassen unterschiedlicher Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten. Interreligiöse Toleranz ist der Hauptanspruch der Lutherdekade 2013. Toleranz ist darüberhinaus auch nötig zwischen den Generationen, zwischen den Kulturen, zwischen Außenseitern und Erfolgreichen einer Gesellschaft, zwischen Andersdenkenden und konform Denkenden. Märchen bieten einen geeigneten Raum, um über Toleranz in all seiner Vielfalt nachzudenken.

Hier finden Sie eine Referentin für Ihr Frauenfrühstück oder eine andere Veranstaltung.

Termine

01.03.2013
Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen. Weltgebetstag aus Frankreich

07.03.2013
Auszeichnung von Frauen mit dem Bundesverdienstkreuz durch den Bundespräsidenten

08.03.2013
Internationaler Frauentag

10.03.2013
"Wenn nicht jetzt, wann dann?" Der Prediger Salomo gibt das Thema für die Arbeitshilfe 2013 zum Frauensonntag Lätare vor.

Veranstaltungen

anders leben – mit Kraft und Klarheit

Tanz der 5Rhythmen®

09.-10.03.2013 im Tagungs- und Gästehaus Stein

Tanzend durch alle 5Rhythmen die (Energie)Welle erspüren... Wir nähern uns an diesem Wochenende den einzelnen Rhythmen und tanzen durch mehrere Wellen. Die Referentin, S. Käss, wurde noch von der Gründerin der „5Rhythmen", Gabrielle Roth (New York) ausgebildet, die letztes Jahr verstarb.

Frauen unterwegs auf dem Jakobsweg: Der Weg inspiriert

10. 04. -14.04..2013 von Rothenburg nach Hohenberg

Pilgern auf dem Jakobsweg ist nicht einfach Wandern. Das Gehen auf traditionellen Pilgerwegen hat eine spirituelle Dimension. Der Weg endet auf dem Hohenberg, dessen Kirche der Priester und Maler Sieger Köder mit seinen Malereien ausgestaltet hat.

Personalia

Dr. Andrea König übernimmt ab 1. April 2013 die Leitung der Fachstelle für Frauenarbeit im FrauenWerk Stein e.V. Sie studierte Evangelische Theologie und Allgemeine Pädagogik. Viele Jahre war Frau Dr. König Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät und hatte in Regensburg mehrere Jahre das Amt der stellvertretenden AcK-Vorsitzenden inne.

Es grüßt Sie herzlich

FrauenWerk Stein e.V., Fachstelle für Frauenarbeit

Impressum/Rechtliche Hinweise
Wir freuen uns darüber, wenn Sie uns weiterempfehlen. Wenn Sie Anregungen, Lob oder Kritik haben, wenden Sie sich bitte an f@frauenwerk-stein.de.
FrauenWerk Stein e.V. in der Evang.-Luth. Kirche Bayern, Fachstelle für Frauenarbeit
Deutenbacher Str. 1, 90547 Stein | Tel. (0911) 6806-0 | Fax (0911) 6806-177
Redaktion: Fachstelle für Frauenarbeit

Möchten Sie Ihr Abonnement widerrufen oder ändern? Klicken Sie hier.

Alle Angaben ohne Gewähr. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.