Sie sind an der WGT-Arbeit interessiert? Dann schreiben Sie eine Mail an glungler@frauenwerk-stein.de oder rufen Sie an unter 0911 6806 128 und lassen Sie sich in unseren WGT-Verteiler aufnehmen.


Titelbild zum Weltgebetstag 2018, "Gottes Schöpfung ist sehr gut!", "Gran tangi gi Mama Aisa", Sri Irodikromo © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

 

Was ist der Weltgebetstag?

Der Weltgebetstag (WGT) ist die größte Frauenbewegung der Welt, entstanden 1887 in den Vereinigten Staaten. Unter dem Motto: „Informiert beten – betend handeln“ laden Frauen in über 170 Ländern am ersten Freitag im März in die Gottesdienste zum Weltgebetstag ein.

Jedes Jahr gibt es ein neues Schwerpunktthema und -land. Frauen unterschiedlicher Konfessionen bereiten den Gottesdienst gemeinsam vor - im Herkunftsland und weltweit in den Gemeinden vor Ort.

Der WGT lädt dazu ein, die Lebenssituationen von Frauen in anderen Ländern kennen- und verstehen zu lernen und über Konfessionen, nationale Grenzen und kulturelle Unterschiede hinweg Wege zueinander zu finden. Im Geist des gemeinsamen Gebets und der geschwisterlichen Einheit in Jesus Christus wird miteinander gebetet und füreinander eingetreten. Zugleich hat der WGT das Ziel, die gemeinsame christliche Verantwortung als Frauen vor Ort zu stärken.

In Deutschland wurden die ersten Gottesdienste 1949 auf Initiative von Dr. Antonie Nopitsch, Gründerin und erste Leiterin des Bayerischen Mütterdienstes der Evangelisch-Lutherischen Kirche, heute FrauenWerk Stein e.V. in der ELKB, gefeiert. Heute ist die Weltgebetstagsbewegung in Deutschland die größte weltweit. Während 1949 in Deutschland 50.000 Gottesdienstordnungen verschickt wurden, sind es heute circa 1,3 Millionen.

Weltgebetstag in Bayern

Die Fachstelle für Frauenarbeit ist zuständig für die WGT-Vorbereitungsarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Vorbereitungs-Seminare in Stein

Fünfmal jährlich bieten wir Wochenendseminare und Studientage an, in denen neben einer differenzierten Landinformation Anregungen für die WGT-Arbeit in den Dekanaten, Diözesen und Gemeinden gegeben werden. Zudem werden Ideen und Elemente für die Gottesdienstgestaltung vorgestellt und gemeinsam erprobt. Die Seminare für Surinam 2018 finden ab Herbst 2017 statt.

Anmelden können Sie sich hier.

Termine in Bayern

In ganz Bayern veranstalten Frauen Vorbereitungstreffen zum aktuellen Weltgebetstag. Möchten auch Sie Ihre Vorbereitungstermine auf Dekanats-, Diözesan- oder Gemeindeebene hier veröffentlichen, um für Interessierte sichtbar zu werden? Dann schreiben Sie uns eine Mail an glungler@frauenwerk-stein.de!

Die nächsten Länder und Themen

  • 2017 Philippinen: Was ist denn fair?
  • 2018 Surinam: Gottes Schöpfung ist sehr gut!
  • 2019 Slowenien: Come - Everything is Ready (Lk 14,15-24)
  • 2020 Simbabwe: Rise! Take Your Mat and Walk (Joh 5,1-18)
  • 2021 Vanuatu: Build on a Strong Foundation (Mt 7,24-27)
  • 2022 England, Wales, Nordirland: I know the plans I have for you (Jer 29,11)
  • 2023 Taiwan: I have heard about your faith (Eph 1,15-19)
  • 2024 Palästina: I beg you ... bear with one another in love (Eph 4,1-3)
  • 2025 Cookinseln: I made you wonderful (Ps 139,14 (1-18))
  • 2026 Nigeria: I will give you rest: come (Mt 11,28-30)





 

 

Das Logo des Weltgebetstags symbolisiert Menschen, die aus allen Himmelsrichtungen zum Beten und Feiern zusammen kommen. Sie bilden eine Gemeinschaft.

In dem angedeuteten Kreis erkennt man die Erde. Ein lebendiges Kreuz entsteht. Es zeigt sich so, dass wir unsere Welt im gemeinsamen Beten und durch solidarisches Handeln gestalten.

Das Zeichen wurde von den Frauen aus Irland 1982 für den Weltgebetstag entworfen. Sie nannten es damals „Die Welt im Gebet“.

RSS Abonnieren